Gasmangel Signalkasten für 6 Kontaktmanometer DGM-SK-06N EX - GCE H28356519

Artikelnummer: 15549

Kategorie: Gasmangelanlagen / Gasmangelsignalisierung


1.499,99 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

Lieferzeit: 6 - 10 Werktage




Gasmangelsignalgeräte

GCE Gasmangel Signalkasten

zur Ansteuerung von 6 Kontaktmanometern

in der EX-Zone

DGM-SK 06N EX

 

 

Der Signalkasten DGM-SK ist eine Strommeldeeinheit und überwacht den Steuerstromkreis auf Abweichungen vom Normalzustand. Beim Auftreten einer Störungsmeldung ( z.B. Gasmangel ) erfolgt über den entsprechenden Kanal ein akustisches oder optisches Signal. Als Signalgeber sind alle Einrichtungen möglich, die über einen mechanischen Kontakt oder eine Induktiv Kontakt nach DIN 19234 NAMUR verfügen.

Der DGM-SK 06N EX kann für alle Arten von Störungsmeldungen eingesetzt werden, im Gasbereich vorwiegend zur Überwachung des Gasvorrates. Die Vorratsüberwachung kann über die Kontrolle des Vor- oder Hinterdruckes (mit Kontaktmanometer) erfolgen.

 

Technische Daten

 

Gehäusematerial: Polystyrol
Schutzart: IP 54
Gehäusemaße B x T x H (mm): ca. 200 x 160 x 60
Eingänge: 6 x Potentialfreie, mechanische Kontakte oder Initiatoren nach DIN 19234 (NAMUR)

Abgesichert durch separaten Trennschaltverstärker incl. Gehäuse
Wirkrichtung: NC (normally closed)
Anschlusstechnik: 2- Draht
Versorgung der Signalgeber 10V und 10 mA max. durch Gerät (kurzschlussfest)
Ausgänge: 2 x Relaiskontakt (1 x Wechsler);
Kontaktbelastung: 230 V; 50 Hz; Sammelmeldung
Interne Meldeeinrichtungen: 2 x Leuchtmelder Gasmangel- LED grün
Akustischer Melder- Piezosummer 3,3 kH
Leuchtmelder Betrieb 1 x LED grün

Kabelverschraubungen PG 11 blau; PG 13 blau nach Bedarf
Stromversorgung: 230 V AC, 50 Hz, 5 VA

Sicherung: 315 mA träge

GCE Typ: DGM-SK-06N EX

 

 

Besondere Merkmale

Optional Fax-/SMS-Einzelalarm

Gasmangelüberwachung über Kontaktmanometer

Sammelalarm für Leitwarte

Schnelle Systeminformation

Installation außerhalb der Ex-Zone

Der Signalkasten DGM-SK ist eine Störmeldeeinheit und überwacht bis zu zehn Steuerstromkreise auf Abweichungen vom Normalzustand. Ein integrierter Lampen- und Hupentest ermöglicht darüber hinaus die Funktionsprüfung des Gerätes. Bei Auftreten einer oder mehrerer Störungsmeldungen (z. B. Gasmangel) erfolgt für jeden Kanal ein akustisches (Summton) und ein optisches Signal (rote LED). Das akustische Signal wird durch Tastendruck quittiert, das optische Signal erlischt erst nach Beseitigung aller Störungsursachen. Das Gerät verfügt über einen Sammelalarm zur Weitermeldung an eine übergeordnete Zentrale, an eine Steuerung oder eine externe Signalisierungseinrichtung. Als Signalgeber sind alle Einrichtungen möglich, die über einen mechanischen Kontakt oder einen Induktiv-Kontakt nach DIN 19234 NAMUR verfugen.

Anwendung

Der DGM-SK wird für alle Arten von Störungsmeldungen eingesetzt, im Gasebereich vorwiegend zur Überwachung des Gasevorrates oder des Durchflusses. Die Vorratsüberwachung kann über die Kontrolle des

Vor- oder Hinterdruckes (mit Kontaktmanometern), des Flaschengewichts bzw. der Überwachung von Berstscheiben erfolgen, je nach Ausführung bis zu 10 Flaschen gleichzeitig.

Befestigung

Das Gehäuse ist für die Wandmontage vorgesehen. Hierfür sind im hinteren Gehäuseteil vier Befestigungslöcher

vorgesehen. Diese sind erreichbar durch Abschrauben des Deckels.

Kontaktdaten